Edelsteinkunde von A bis Z

Achat verschiedene Farben vorhanden

Schenkt Mut, Ausdauer, Stabilität und Ausgeglichenheit. Er hilft, in allen Situationen uns selbst treu und zentriert zu bleiben und schützt vor ungewollten Einflüssen.

Der Achat verbindet unsere Seele mit jenen erdhaften Schwingungen, die uns helfen, inmitten der vielfältigen Anforderungen und Anfechtungen des täglichen Lebens zentriert zu bleiben und Standfestigkeit zu bewahren. Er fördert Mut und Ausdauer, Selbstachtung sowie die Wertschätzung für den eigenen Körper. Man schreibt dem Stein die Macht zu, Erbschaften herbeizuziehen. Männern soll er die Gunst der Frauen schenken, sowie zwischen guten oder falschen Freunden unterscheiden zu helfen.

Heilkunde: Linderung von Kopfschmerzen und Hautleiden und Stärkung der Fortpflanzungsorgane.

Amethyst

Stärkt die Intuition, Konzentration und Aufmerksamkeit; vertieft spirituelle Erfahrungen; harmonisiert Liebesbeziehungen; löst Besorgnis, Ängste und Wut auf; unterstützt die Erkenntnis der eigentlichen Aufgabe im Leben.

Der Amethyst öffnet uns für jene Geheimnisse des Lebens, die der Verstand nicht zu fassen vermag. Er klärt Visionen und Träume. Indem er uns Demut lehrt, zieht er die Unterstützung höherer Kräfte herbei und fördert Intuition und Meditation. Sobald wir uns der inneren Führung anvertrauen, hilft er uns zu unserer eigentlichen Aufgabe und Bestimmung zu finden.

Heilkunde: Anspannung, Stress, Angstzustände, Halluzinationen und Neurosen Der Amethyst schenkt angenehme Träume. Auch soll er die Heilung von Bluterkrankungen fördern.

Amazonit

Beruhigt, entspannt, schenkt Gelassenheit und harmonisiert das Gefühlsleben; schützt unsere Aura und hilft, unsere Lebenskräfte zu bewahren.

Dieser sanfte Stein gleicht Stimmungsschwankungen aus und bringt grössere Harmonie in unser Gefühlsleben. Besonders geschätzt wird er auch wegen seinem wohltuenden Einfluss auf den Körper. Wenn uns Ärger plagt, hilft dieser Stein, auch die damit verbundenen körperlichen Symptome zu beruhigen.

Heilkunde: Der Amazonit ist immer da angezeigt, wo Verkrampfungen und Anspannungen gelöst werden sollen. Er ist bei Menstruationsbeschwerden und stockenden Eröffnungswehen ebenso zu empfehlen wie bei krampfartigen Herzschmerzen.

Aventurin - verschiedene Farben möglich

Öffnet für die heilende, harmonisierende Kraft der Natur; fördert Ausgleich und Heilung der Gefühle; schenkt Heiterkeit, Gelassenheit und innere Ruhe.

Das sanfte Grün beeinflusst vor allem das Herz-Zentrum. Der Aventurin beruhigt Tumulte des Herzens und sendet ihm seine besänftigenden und heilenden Strahlen. So besitzt er einen ausgleichenden Einfluss auf Gefühl und schenkt uns innere Harmonie. Wann immer wir emotional stark gefordert sind, kann er uns helfen, innere und äussere Gelassenheit zu bewahren.

Heilkunde: Aufgrund seiner beruhigenden Wirkung verwendet man den Aventurin zur Unterstützung bei stress- und emotionsbedingten Herzerkrankungen. Bei Hauterkrankungen und Ausschlägen kann er lindernd wirken.

Aquamarin

Aquamarin ist der Stein des Ausgleichs und der inneren Harmonie; beruhigt die Nerven, in Stressphasen oder in depressiven Stimmungslagen verleiht er uns  Selbstbewusstsein, aber auch Ausdauer. Ziele werden konsequenter in Angriff genommen und weiterverfolgt. Der Aquamarin ist der Glücksstein aller Reisenden. Er steht für die Treue und eine glückliche Ehe.

Heilkunde: Bei Allergien wie Asthma oder Heuschnupfen entfaltet er eine gute Wirkung. Er kräftigt das Immunsystem und hilft gegen Halsschmerzen und andere Erkältungskrankheiten. Auch wird er  verwendet als Augenheilstein, bei  Weit- und Kurzsichtigkeit. Durch seine positive Wirkung auf die Schilddrüse kann er den Hormonhaushalt regulieren. Bei Hautkontakt wirkt er am intensivsten auf dem Halschakra.

Azurit

Azurit hilft uns bei der Erkenntnis und des geistigen Wachstums und fördert die Konzentrationsfähigkeit und die geistige Aufnahmebereitschaft. Er erhöht die Leistungsfähigkeit des Gehirns und der Nerven.

Der Azurit wurde in  der griechischen und römischen Heilkunde zermahlen und als Medizin verabreicht und zur Herstellung der Farbe "Azurblau" verwendet. Der Azurit entsteht im Zuge von Verwitterungsvorgängen, wenn sauerstoff- und kohlensäurereiches Grundwasser in kupferhaltigem Gestein versickert.

Heilkunde: Der Azurit kann eine entgiftende Wirkung auf den Organismus haben. Er regt die Schilddrüsenfunktion an und unterstützt die Regeneration des Körpers nach Krankheiten. Er wirkt vor allem über das Stirn- und Scheitelchakra.

Bergkristall

Fördert die Entwicklung von Ganzheit und innerer Stärke; bringt Klarheit und Reinheit in Geist und Seele und hilft uns, die richtigen Entscheidungen zu treffen. Intuition und Meditation werden vertieft erfahren. Er schenkt Schutz und Energie und hilft uns, unsere Seele mit der All-Seele zu verbinden. Er beseitigt Stauungen und energetische Blockaden. Seine Eigenschaft, negative Schwingungen zu neutralisieren  macht ihn zu einem guten Schutzstein.

Heilkunde: Der Bergkristall gehört zu den Edelsteinen mit dem grössten Spektrum an Heilwirkungen. Besondere Wirkung hat er bei Gleichgewichtsstörungen und Schwindel.

Bernstein

Bernstein ist ein fossiles Harz, welches über Millionen von Jahren überwiegend von der Kiefernart Pinus succinifera abgesondert wurde. Das geschätzte Vorkommen liegt bei ca. 1 Mio. Tonnen. Einschlüsse wie z.B. Insekten, Spinnen, Blätter oder sogar Kriechtiere sind möglich. Der Name Bernstein (niederdeutsch börnen=brennen) ist seit dem 13. Jahrhundert belegt. Mit Einschlüssen wird er auch Inklusen-Bernstein oder Inkluse genannt.

Heilkunde:

  • erleichtert das Zahnen kleiner Kinder
  • fördert den Knorpelaufbau und hilft somit bei Gelenkbeschwerden
  • verbessert Wundheilung
  • bei Magen-, Milz- und Nierenbeschwerden
  • für ein sonniges Wesen, ein unbedarft-fröhliches "in den Tag hineinleben"
  • hilft überlieferte Werte in eine neue Zeit zu transportieren
  • macht flexibel und steigert die Kreativität

Chrysokoll

Hilft, in schwierigen Situationen einen kühlen "Kopf" zu bewahren; wirkt ausgleichend auf die Harmonie der Seele; belebt das Herzchakra und wirkt  ausgleichend und stärkend. Er  bringt Ruhe und Toleranz in den partnerschaftlichen Bereich.

Der Chrysokoll ist ein wasserhaltiger Kupfersilikat und gehört zur Mineralklasse der Ringsilikate. Schon im alten Ägypten wurde er als "weiser Stein" verehrt, der seinem Träger hilft, kluge Kompromisse zu finden.

Heilkunde: Körperlich wirkt der Chrysokoll kühlend, weswegen er zur Fiebersenkung, bei Sonnenbrand und kleinen Brandwunden empfohlen wird. Er lindert Halsbeschwerden, Infektionen, Regelbeschwerden und hat sich als Schutzstein für Schwangerschaften bewährt.

Chrysopras

Fördert das Selbstvertrauen; wirkt gegen Alpträume und verleiht innere Sicherheit; gilt als Stein des Herzens, deshalb wirkt er am besten über das Herzchakra.

Der Chrysopras ist der wertvollste Stein der Chalzedongruppe. Seit der Antike ist er als Schmuck- und Heilstein beliebt. Im antiken Griechenland verehrten die Menschen den Stein als Familienstein. In Ägypten trug man ihn auch als Schutz gegen die Pest. Der Chryspopas war der Lieblingsstein von Friedrich dem Grossen.

Heilkunde: Regt Entgiftung an und hilft bei Durchblutungsstörungen. Befreit die Herzkranzgefässe von Verengungen. Raucher und übergewichtige Menschen sollten stets einen Chryspopas bei sich tragen. Die Essenz des Chryspopas hilft bei Unfruchtbarkeit und Potenzstörungen.

Diamant

Er fördert die geistige Leistungskraft; unterstützt die Fähigkeit zum logischen Denken und die Lernfähigkeit; steigert das Selbstwertgefühl und die Fähigkeit zur Selbstbestimmung und zur bewussten Lebensführung; er festigt Partnerschaften.

Seiner grossen Härte wegen war der Diamant stets Symbol für Stärke und Macht, seiner einzigartigen Reinheit wegen der Inbegriff von Gesundheit und Glück. Griechen und Ägypter hielten den Diamanten aufgrund seiner einzigartigen Eigenschaften für ein Stück Ewigkeit in der Welt.

Heilkunde: Der Diamant fördert Reinigungsprozesse des Körpers und wird erfolgreich bei Erkrankungen der Nerven, Sinnesorgane, Hormondrüsen und des Gehirns eingesetzt. Ein roher Diamantenkristall wird auf eine erkrankte Körperregion aufgelegt. 

Feueropal

Er bringt zaghaften Menschen Vitalität und Spontaneität in das Leben; sorgt für Ermutigung und Anstoss; regt die Hormonproduktion an und fördert die Freude an der Sexualität.

Der Feueropal gehört als Mineral der Opalgruppe zur Mineralklasse der Oxide. Die nord- und mittelamerikanischen Ureinwohner verehren diesen Stein seit Jahrhunderten. Seiner leuchtend roten Farben wegen stellt er das Symbol der Liebe dar.

Heilkunde: Der Feueropal fördert die Erwärmung des Körpers.

Fluorit

Entwickelt und verfeinert Geist und Wahrnehmung; koordiniert die Gehirnhälften; führt zu grösserer Konzentration; schärft das Unterscheidungsvermögen und klärt intuitive Wahrnehmungen.

Die Schwingungen des Fluorit helfen dabei, intuitiv erkanntes Wissen klar und deutlich zu machen. Er schenkt uns die Fähigkeit, unser tägliches Leben im Einklang mit der erkannten Wirklichkeit zu gestalten.

Heilkunde: Der Fluorit soll helfen, Störungen der Hirnströme und geistige Verwirrung zu bessern. Ein Stein an jedem Handgelenk kann das Zusammenwirken beider Gehirnhälften fördern.

Goldtopas

Fördert das logische Denken und verleiht das nötige Selbstbewusstsein, eigene Wünsche zu vertreten und sein Leben in die Hand zu nehmen; er hilft uns ungewohnte Umstände besser zu bewältigen.

Der Goldtopas ist ein fluorhaltiges Aluminiumsilikat, das zur Mineralgruppe der Inselsilikate gehört. In der Antike war der Goldtopas als Schutz und Heilstein begehrt. Der "Stein des Jupiters" war gleichsam Symbol für Macht und Weisheit. In Mexiko galt er als "Stein der Wahrheit". Er soll seine Farbe ändern wenn jemand log.

Heilkunde: Goldtopas aktiviert Herz, Kreislauf und Leber. Er lindert Depressionen und Erschöpfungszustände, die vor allem durch Schlafmangel bedingt sind. Goldtopas wirkt am besten auf dem Nabelchakra.

Granat

Auf seelischer Ebene hilft er uns aufbauend und stärkend in allen Lebensbereichen; fördert das Gemeinschaftsdenken; erweitert den geistigen Horizont und trägt zur Selbstverwirklichung bei; in hoffnungslosen Lebenslagen schafft er Mut und Vertrauen.

Der Granat zählt zur Mineralklasse der Inselsilikate. In der Antike verehrte man ihn als heiligen Stein, der von innen heraus strahlte. Im Talmud wird berichtet , die Arche Noah sei vom Licht eines grossen Granats erleuchtet gewesen.

Heilkunde: Im Granat sind viele Mineralsubstanzen enthalten, die den Stoffwechsel anregen. Er schützt das Herz- und Kreislaufsystem, Knochenbau - Gelenke und Sehnen werden gestärkt, besonders bei Kindern in Wachstumsphasen.

Hämatit

Schenkt Kraft, Festigkeit und Mut im täglichen Leben; stärkt und vitalisiert den Körper; führt durch schwierige Zeiten zu grösserer Lebendigkeit, Lebensfreude und Integrität.

Dieser Stein geleitet uns durch schwierige Zeiten, in denen wir körperlich wie auch seelisch stark gefordert werden und hilft uns, diese unbeschadet zu überstehen.

Im alten Ägypten legten sie ihren Toten einen Talisman aus Hämatit unter den Kopf, um ihnen den Gang ins Jenseits zu erleichtern.

Heilkunde: Die dichten Schwingungen des Steines heben Schwächezustände auf und regen den Blut- und Zellaufbau an. Ausserdem wird er bei Herzrasen, Spasmen, Wadenkrämpfen, Nackenverspannungen, Rückenschmerzen und Milzleiden eingesetzt. Er fördert das Ein- und Durchschlafen.

Heliotrop

Bei Stress und Lebensängsten bringt er Körper, Geist und Seele wieder ins Gleichgewicht.

Der Heliotrop gehört zur Mineralklasse der Oxide. Die roten Flecken werden durch Einschlüsse von Eisenoxid verursacht. Legenden aus Ägypten und Indien beschreiben den Heliotrop  als Heil- und Schutzstein gegen Krankheiten und Feinde.

Heilkunde: Bei Beginn einer Erkältung wird der Stein zwischen Herz und Kehle aufgelegt, um die Infektion abzuwehren. bei Ohrensausen oder Ohrenschmerzen legt man ihn auf die Ohren oder Nase. Das Mineral schützt das Herz und fördert die Durchblutung. Es stärkt Konzentrationskraft und bewahrt vor Alpträumen. Er schützt Neugeborene und Frauen während der Schwangerschaft.

Jaspis - verschiedene Farben möglich

Kräftigt und belebt den Körper; stärkt die Willenskraft, Dynamik und Tatkraft ebenso wie Geduld, Ausdauer und Bescheidenheit.

Der rote Jaspis z.B. erinnert uns daran, dass die Quelle unserer Kraft tiefer liegt als unser persönlicher Wille und unsere Anstrengungen. So hilft er bescheiden zu bleiben.

Heilkunde: Der Stein kräftigt und belebt den gesamten Organismus. Unter seinem Einfluss wird das Kreislauf- und Energiesystem angeregt. Er hilft bei allgemeinen Schwächezuständen und Energiemangel.

Labradorit

Er befreit Lebensräume von negativen Energien; fördert eine positive Einstellung und das Entdecken neuer Sichtweisen; wirkt beruhigend auf die Psyche; für Choleriker kann er gut geeignet sein.

Der Labradorit gehört zur Klasse der Gerüstsilikate. Er wurde nach der Halbinsel Labrador in Kanada benannt.

Heilkunde: Der Labradorit stärkt und stabilisiert das Immunsystem und regt die Thymusdrüse an. Dieser Stein hilft bei Schmerzen im Skelettsystem. Durch seinen hohen Kalziumgehalt kann er Knochenerkrankungen lindern. Gicht- und Rheumabeschwerden kann man mit Labradoritwasser oder -tee behandeln.

Landschaftsjaspis

Entwickelt Ausdauer, Geduld und Festigkeit; schenkt Verständnis, Mitgefühl und Liebe; stärkt, reinigt und transformiert den Körper.

Dieser Stein trägt seinen Namen aufgrund seiner Muster: hügelige Wellen und Streifen - die an eine natürliche Landschaft erinnern. Er gibt uns die Fähigkeit, auch schwierige Situationen zu meistern.

Heilkunde: Der Landschaftsjaspis besitzt einen günstigen Einfluss auf unser gesamtes Verdauungssystem. Langfristig getragen stärkt er das Immunsystem.

Lapislazuli

Kräftigt den Geist; fördert die Sicht nach innen; löst beschränkende Gedankenmuster auf und schenkt Ehrlichkeit uns selbst und anderen gegenüber; vertieft das Vertrauen in die innere Führung und den verborgenen Sinn; fördert Harmonie in zwischenmenschlichen Beziehungen.

In vielen Kulturen wurde der Lapislazuli als heiliger Stein verehrt, als Bote des Himmel, der den Menschen Weisheit bringt.

Heilkraft: Dem blauen Stein wurde seit je her eine beruhigende krampflösende und fiebersenkende Wirkung zugeschrieben. Auch zur Linderung von Kopfschmerzen und erhöhtem Blutdruck wird er getragen.

Magnesit

Vermittelt Gelassenheit und Geduld; entgiftet Körper und Seele; fördert die Bereitschaft zum Zuhören; vertieft Selbstliebe und Nächstenliebe.

Der Magnesit erhielt seinen Namen nicht aufgrund einer magnetischen Wirkung. Er stammt aus einer Gegend in Griechenland, die Magnesia heisst. Und doch zieht er wie ein Magnet alle Gifte aus unserem Körper. Dem Magnesit werden keine speziellen Tierkreiszeichen zugeordnet, er ist günstig für alle Sternzeichen.

Heilkraft: Der Stein fördert den Magnesiumstoffwechsel und trägt zur Entgiftung des Körpers bei. Er wirkt lösend bei Krämpfen und Koliken, hilft bei Kopfschmerzen und Migräne.

Malachit

Vermittelt Erneuerung und Transformation; bringt Schattenseiten ans Licht und hilft sie aufzulösen; unterstützt die Erkenntnis durch Träume; fördert Gleichgewicht zwischen Gefühl und Verstand; stärkt unsere Beobachtungsgabe ebenso wie Phantasie und Vorstellungskraft.

Augrund seiner allgemein wachstumsfördernden Eigenschaften wurde er häufig von Kindern und schwangeren Frauen getragen. So gibt es seit dem 16. Jahrhundert in den Alpenländern mit Malachiten besetzte "Wehenkreuze", die als Schwangerschafts- und Gebär-Amulette dienen. Wasser aus einem Malachitbecher getrunken soll nach Überlieferung befähigen, die Sprache der Tiere zu verstehen.

Heilkraft: Der Malachit kann krankmachende Energien aus dem Körper ziehen. Er wird bei Koliken, Vergiftungen und Sehschwäche eingesetzt.

Mondstein

Fördert innere Ruhe und Selbstreinigung; hilft Mondsüchtigen und soll Träume positiv beeinflussen; fördert Weiblichkeit, Liebe und warme Ausstrahlung; nimmt Ängste, verleiht Lebensfreude und jugendliche Ausstrahlung; stärkt Kreativität und Selbstentfaltung.

Der Mondstein gehört zu den Kalifeldspäten aus der Mineralklasse der Gerüstsilikate. Der "Stein des Mondes" gilt in den arabischen Ländern als Symbol für bedingungslose Hingabe, Fruchtbarkeit und Kinderreichtum.

Der Mondstein hilft bei Schildrüsenproblemen und das Lymphdrüsensystem wird günstig beeinflusst. In den Wechseljahren kann eine Mondsteinkette vorbeugend gegen seelische Schwankungen wirken. Sorgt für ein stabiles, hormonelles Gleichgewicht.

Schneeflockenobsidian

Schenkt innere Stärke und Kraft; unterstützt Wandlungsprozesse; führt aus Unsicherheit heraus zu neuen Strukturen, die unserem tieferen Wesen entsprechen.

Dieser Stein stammt aus dem Inneren unserer Erde und wurde als Lavamasse ans Tageslicht gefördert. Nach seiner Verhärtung bildeten sich kristalline Strukturen, die an Schneeflocken erinnern. In Zeiten der Unsicherheit hilft uns dieser Stein, zu neuen Strukturen zu finden, die unserem innersten Wesen entsprechen. Der Schneeflocken-Obsidian stand als Heilstein vor allem bei den amerikanischen Ureinwohnern in hohem Ansehen.

Heilkraft: Dieser Stein lindert Durchblutungsstörungen. Auch beim Raucherbein soll er günstige Wirkungen zeigen. Er fördert die Wundheilung, lindert Schmerzen und Angstzustände.

Rauchquarz

Baut körperliche und seelische Spannungen ab; hilft Stress besser zu bewältigen und stärkt die Nerven.

Der Rauchquarz gehört zu der Mineralklasse der Quarze. Den Namen hat er seiner "rauchigen Farbe" zu verdanken. In der Antike war er als Schutzstein bekannt, der sich bei drohender Gefahr dunkel verfärbte. Die Römer kannten ihn als Stein der "Trauer".

Heilkraft: Entsprechend seiner entspannenden Wirkung kann Rauchquarz auch bei Gelenk- und Rückenleiden, Krämpfen und generell bei allen nervös bedingten Beschwerden sehr hilfreich sein. Er regt den Stoffwechsel an und trägt dazu bei Fettgewebe abzubauen.

Rosenquarz

Weckt Zärtlichkeit und fördert das Glück in der Liebe; verstärkt unser Einfühlungsvermögen; schenkt Vergebung und heilt die Wunden des Herzens; öffnet für Schönheit und Harmonie; belebt die künstlerische Gestaltungskraft.

DUnter seinem Einfluss gewinnen wir das Gefühl der Zufriedenheit und Erfüllung zurück und erlauben uns wieder, offen und empfindsam zu sein. Auch lehrt er, uns selbst und anderen Menschen frei und ohne Erwartungen zu begegnen. Der Rosenquarz eignet sich gut für Babys und Kleinkinder. Mit seinen Schwingungen schützt er ihr zartes Wesen.

Heilkraft: Der Stein wirkt beruhigend auf das Herz und kann so die Heilung von Herzerkrankungen fördern, die durch emotionale Verletzungen entstanden sind.

Rubin

Der Stein steht für Lebenskraft, Leidenschaft und starke Gefühle; er schützt vor Neid, Intrigen und Missgunst; in der Partnerschaft verstärken sich Harmonie, Sensibilität, Liebe und Treue.

Der Rubin gehört als Aluminiumoxid zur Korundfamilie und zur Mineralklasse der Oxide. In der mittelalterlichen Astrologie ordnete man den Rubin dem Mars zu. Er wird als Glücksstein der Löwe- Geborenen bezeichnet und verspricht Gaben wie Freiheit, Ansehen und Güte.

Heilkraft:Rubin wirkt auf das Herz- und Kreislaufsystem. Er begünstigt die Versorgung des Körpers mit Nähr- und Wirkstoffen sowie Sauerstoff. Rubin senkt den Blutdruck und kann das Herz vor Erkrankungen schützen. Der Rubin entfaltet seine Energien am besten über das Wurzel- und Herzchakra.

Sodalith

Sodalith

Vertieft das Denken und richtet unseren Geist auf die Wahrheit aus; fördert die Konzentration; hilft bei der Verwirklichung geistiger Ideale und Ziele; vermittelt Festigkeit, Ruhe und Stabilität; schenkt Treue zu uns selbst und anderen.

Heilkraft: Hilft, klar zu denken und konzentrierter zu werden.

Tigerauge

Tigerauge

Vermittelt Lebendigkeit und Wärme; unterstützt die Innenschau und die Erkenntnis unserer inneren Begrenzung; schenkt dem Geist neue Offenheit, Verständnis und Kreativität.

Das Tigerauge ist ein Siliziumdioxid und gehört zur Mineralklasse der Oxide. Wenn man diesen Stein bewegt, zeigt er einen wandernden Lichtschimmer, der ihm eine faszinierende Lebendigkeit verleiht. Das Tigerauge zeigt uns, dass dass Leben in ständiger Bewegung ist. Es lädt uns dazu ein, immer weiter zu gehen und immer tiefer zu schauen - bis wir den Schatz goldener Fülle, der uns Wärme und Geborgenheit vermittelt, in unserer eigenen Mitte gefunden haben.

Heilkraft: Dieser Stein hilft uns, Erkältungen schneller zu überwinden. Er stärkt die Sehkraft, indem es emotionale Blockaden löst, welche die Klarheit unserer Sicht behindern.

Tigereisen

Tigereisen

Tigereisen verleiht Kraft und Mut; gibt Antrieb für Konfliktklärungen; hilft bei Kränkungen durch Mitmenschen und kann trübe Gedanken verschwinden lassen; gibt neue Energie bei Erschöpfungszuständen und erleichtert die Bewältigung anstrengender Aufgaben.

Tigereisen ist der Name für ein Mineral, bei dem sich Lagen aus Quarzvarietäten Tigerauge und Jaspis mit reinen Eisenoxid- schichten abwechseln. Er ist ein relativ junger Heilstein, der erst seit einigen Jahren im Handel ist.

Heilkraft: Der Heilstein lindert Atemwegsinfektionen, Erkältungen und Asthma. Stärkt das Immunsystem. Tigereisen entschlackt und reinigt den Körper von Schadstoffen. Auf die inneren Organe wie Leber und Nieren kann er einen stärkeren Einfluss nehmen.

Turmalin

Turmelin

Turmalin rot: Er erhöht die Sensivität und hilft Ängste zu überwinden; der Stein macht zielstrebiger und kontaktfreudiger.

Roter Turmalin - auch Rubellit genannt, findet man in strahlend rosa bis roten Farben. Im alten Ägypten glaubte man, dass er Erleuchtung bringe und durch sein inneres Feuer vor Leid und schlechten Gedanken bewahre.

Heilkraft: Roter Turmalin bewirkt Reinigung und Entgiftung des Körpers, indem die Leber aktiviert und gekräftigt wird. Der Stoffwechsel wird angeregt, was sich positiv auf Verdauungsstörungen auswirkt. Er soll vor Unfruchtbarkeit und Erkrankungen der Geschlechtsorgane bewahren.

Turmalin schwarz: Bei Stress und Anspannung  hilfreich; das Selbstwertgefühl wird aufgebaut- Der schwarze Turmalin auch "Schörl" genannt,  geht auf einen Bergmannsausdruck des späten Mittelalters zurück. Alle Turmaline sind Borsilikate aus der Mineralklasse der Ringsilikate. Für die Ägypter und Griechen war der schwarze Turmalin der Stein des Selbstvertrauens und des Durchhaltevermögens.

Heilkraft: Er wirkt auf Grund seines grossen Eisengehaltes anregend auf den gesamten Energiefluss und steigert die körperliche Vitalität. Er kräftigt den Knochenbau und soll Muskel- und Gelenkentzündungen lindern. Zudem wirkt er positiv bei Gürtelrose und Arthritis. 

Zitrin - Citrin

Citrin

Er schenkt neue geistige und körperliche Vitalität; fördert den Mut zur Individualität; bei Kälteempfindlichkeit wirkt er erwärmend; er verbreitet Optimismus und vertreibt tief sitzende Ängste; verstärkt das Zusammengehörigkeitsgefühl bei Familienproblemen.

Der Zitrin ist ein Quarzstein. Im Mittelalter galt Zitrin als Glücksstein für die im Zeichen der Zwillinge Geborenen. Der gelbe Zitrin wurde dem Sternzeichen der Jungfrau und der orangefarbene Vertreter der Waage zugeordnet.

Heilkraft: Er hilft bei Hormon- und Stoffwechselstörungen. Vor allem wird er bei Beschwerden im Magen, Zwölffingerdarm und der Bauchspeicheldrüse eingesetzt. Zitrin sollte direkt auf der Haut getragen werden.